History


Help on query formulation
Teachers and classroom assistants teaming up. First results of a program fostering individualized teaching in the context of achievement heterogeneity. (Lehrkräfte und Unterrichtsassistenten in Teamwork. Erste Ergebnisse aus einem Programm zur Förderung individualisierten Unterrichtens im Kontext von Leistungsheterogenität.) (German. English summary)
Empir. Pädagog. 27, No. 3, 326-344 (2013).
Zusammenfassung (DIPF): Die vorliegende Studie beschreibt ein Modellprojekt an einem baden-württembergischen Gymnasium, das durch Kooperation mit Unterrichtsassistenten Rahmenbedingungen für individualisierteres Unterrichten durch Teamwork (Zusammenarbeit von Lehrkräften mit Unterrichtsassistenten in der Klasse) schafft, und berichtet über erste Resultate der begleitenden wissenschaftlichen Evaluation sowohl aus Lehrkraft- als auch Schülerperspektive. Die Ergebnisse zeigen, dass die Lehrkräfte des Gesamtlehrerkollegiums ($N = 48$) sich vor Projektbeginn relativ unsicher im Umgang mit Leistungsheterogenität fühlten und die Zusammenarbeit mit den Unterrichtsassistenten mit großen Erwartungen, insbesondere für leistungsschwache (im Vergleich zu leistungsstarken) Schüler, verbanden. Im Anschluss an die sechswöchige Interventionsphase, in der sie in ihren 15 Klassen (evaluierte Fächer: Deutsch bzw. Mathematik der Jahrgangsstufen 5‒9) mit den Unterrichtsassistenten kooperiert hatten, berichteten die 11 an der Intervention beteiligten Lehrkräfte über eine leichte Verbesserung hinsichtlich Binnendifferenzierung und individueller Förderung. Sie beurteilten die Zusammenarbeit ebenfalls als nützlich, wobei der Nutzen wiederum für leistungsschwache Schüler deutlich höher eingeschätzt wurde als für leistungsstarke Schüler. Die Untersuchung der Schülerperspektive im Prä-Post-Vergleich ($N = 325$) ergab, dass für die Schüler tendenziell während der Interventionsphase eine verstärkte Binnendifferenzierung wahrnehmbar war sowie ein etwas geringeres Schwierigkeitsniveau, wobei fächerspezifische Effekte beobachtbar waren.
Summary (DIPF): The present study describes a model project at a Baden-Württemberg secondary school that seeks to foster individualized teaching through teamwork between teachers and classroom assistants. First results from a scientific evaluation taking into account the perspectives of both teachers and students are presented. Survey results from the school’s entire staff ($N = 48$) indicate that before the start of the project, teachers’ confidence in their ability to deal with heterogeneity in achievement among their students was rather low. There were high expectations for the cooperative program involving classroom assistants with low-achieving students expected to particularly benefit from this cooperation. Following the six-week intervention period with classroom assistants in 15 classes (evaluated subjects: German and math, grades 5‒9) the 11 participating teachers reported slight improvements with respect to internal differentiation and the individualized fostering of students. The cooperation was again rated as beneficial; however, there was still a large discrepancy between the rated benefits for low- and high-achieving students. Pre-post comparisons show that during the intervention phase, internal differentiation tended to be slightly higher and the perceived difficulty level tended to be slightly lower from the students’ perspective ($N = 325$). However, there were subject-related differences between German and math classes.
Classification: D43 D33 C73
Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!