History


Help on query formulation
Letters from geometry to mathematics. (Briefe der Geometrie an die Mathematik.) (German)
IBDG, Inf.bl. Geom. 34, No. 1, 25-38 (2015).
Aus dem Text: Seit März 2010 veröffentlicht die ÖMG (Österreichische Mathematische Gesellschaft) sogenannte “Mathebriefe". Diese Briefe sind für Mathematik-LehrerInnen an höheren Schulen gedacht und stammen von einem Redaktionsteam, das aus MathematikerInnen besteht, die auf unterschiedliche Teilgebiete der Mathematik spezialisiert sind. In den Briefen sollen dadurch möglichst breitgefächert mathematische Themen behandelt werden, wie etwa Vorschläge für die vorwissenschaftlichen Matura-Arbeiten, Entwicklung und Geschichte mathematischer Fachdisziplinen, Lebensbilder bekannter Mathematikerinnen, Fach-Kuriosa, mathematische Aufgaben und Anwendungen mit verschiedenen Lösungsvarianten, aktuelle Berichte aus der ÖMG und vieles mehr. Bisher sind 60 solche Briefe erschienen. Was unterscheidet nun einen Mathebrief eines Geometers vom dem eines Algebraikers, Analysis-Spezialisten, Zahlentheoretikers, usw.? Die folgenden sechs (mit freundlicher Genehmigung der Redaktion abgedruckten) Mathebriefe sind bis zu einem gewissen Grad “geometrielastig". Dies beginnt bei den zahlreichen Illustrationen und setzt sich in der zumeist synthetischen Herangehensweise fort: Ziel ist es oft, mithilfe einer Illustration ein Ergebnis herzuleiten. Der Beweis oder zumindest die plausible Erklärung steckt im Gedankengang. Was dem Autor zusätzlich am Herzen liegt, ist das fachübergreifende Element.
Classification: G10 M50 M60
Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!