History


Help on query formulation
Conception, implementation, and analysis of a simulation intensive start into stochastics in upper secondary. An explorative development study. (Die Konzeption, Durchführung und Analyse eines simulationsintensiven Einstiegs in das Kurshalbjahr Stochastik der gymnasialen Oberstufe. Eine explorative Entwicklungsstudie.) (German)
Texte zur Mathematischen Forschung und Lehre 62. Hildesheim: Franzbecker (ISBN 978-3-88120-479-8/pbk). 313~p. (2008).
In dem Buch ‒ bei dem es sich um die Dissertation des Autors handelt ‒ wird ein Simulationsvorkurs zum Einstieg in das Stoffgebiet Stochastik in der Sekundarstufe II konzipiert, erprobt und analysiert. Der Autor entwickelte dazu ein praktisch umsetzbares Unterrichtskonzept unter Verwendung der Stochastik-Software Fathom, erprobte dieses Konzept in der Schule und nahm empirische Untersuchungen zu seiner Wirksamkeit vor. Nach einer Einführung in die Intentionen des Buches (Kapitel 1) werden in Kapitel 2 grundlegende Positionen zum Stochastikunterricht in der gymnasialen Oberstufe dargelegt. Weiterhin wird auf den Computereinsatz im Stochastikunterricht eingegangen und die Verwendung der Software Fathom begründet. Schließlich finden sich didaktische Überlegungen zu Simulationen im Unterricht. In Kapitel 3 legt der Autor kurz das Design seiner Untersuchung dar, das auf der Methode “Design Research" beruht. Diese Methode kombiniert die praxisorientierte Entwicklung eines Unterrichtskonzepts mit seiner theoretisch orientierten Untersuchung. Zur Vorbereitung der Hauptuntersuchung des Autors wurden mehrere Vorstudien durchgeführt, deren kurze Beschreibung sich ebenfalls in Kapitel 3 findet. Gegenstand von Kapitel 4 ist die Beschreibung des von dem Autor entwickelten Unterrichtskonzepts “Simulationsvorkurs", bei dem mithilfe der Software Fathom eine simulationsorientierte Einführung in die Stochastik erfolgt. Es werden die Ziele und Inhalte des Kurses vorgestellt, didaktisch-methodische Überlegungen angestellt sowie Unterrichtsmaterialien und Lernumgebungen beschrieben. Der Anhang der Arbeit enthält die im Unterricht eingesetzten Materialien, die somit von Lesern, die Interesse haben, einen ähnlichen Kurs durchzuführen, für ihren eigenen Unterricht benutzt werden können. Gegenstand von Kapitel 5 sind Untersuchungsfragen und -instrumente der dann im Folgenden beschriebenen empirischen Untersuchung. In Kapitel 6 wird dazu zunächst eine qualitative Analyse des Unterrichtsverlaufs während des Simulationsvorkurses vorgenommen. Im Mittelpunkt stehen dabei selbstständige Schülerarbeitsphasen, denen der Autor bei der Konzeption des Kurses eine besondere Bedeutung beimaß. In Kapitel 7 werden weitere Untersuchungsergebnisse (beruhend auf Klausuraufgaben und Tests sowie Schülerbefragungen) dargelegt und analysiert. In Kapitel 8 zieht der Autor ein Fazit seiner Untersuchung und kann dabei überwiegend positive Auswirkungen des von ihm konzipierten Simulationsvorkurses hinsichtlich der Herausbildung stochastischer Kompetenzen sowie der Entwicklung von Motivation und Interesse der beteiligten Schülerinnen und Schüler konstatieren. Es wird ferner ein Ausblick auf Verbesserungsmöglichkeiten sowie weitergehende Forschungsthemen gegeben. Es ist zusammenfassend festzustellen, dass das Buch von Herrn Meyfarth eine Reihe von Anregungen, Konzepten und Materialien für die Einbeziehung interessanter Simulationen in den Stochastikunterricht enthält und diese in ein theoretisch fundiertes Gesamtkonzept einbettet. Insbesondere für Gymnasiallehrer ist das Buch sehr lesenswert und kann Impulse für ihren Stochastikunterricht geben.
Reviewer: Andreas Filler (Berlin)
Classification: K14
Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!