History


Help on query formulation
Don’t panic in statistics! Success and fun in this scary subject of non-technical study courses. (Keine Panik vor Statistik! Erfolg und Spaß im Horrorfach nichttechnischer Studiengänge.) 4th updated ed. (German)
Studium. Wiesbaden: Springer Spektrum (ISBN 978-3-8348-1946-8/pbk; 978-3-8348-8672-9/ebook). xii, 326~p. (2012).
Verlagsinformation: Ein Statistik Buch ausdrücklich für Nichtmathematiker und in unkonventioneller Darstellungsweise. Die Statistik ist als mathematische Disziplin in sehr vielen Studiengängen gefürchtet. In technischen, aber auch in nichttechnischen Fächern, wie Sozialwissenschaften, Politologie, Psychologie, usw. stellt die Statistik als wichtiges Werkzeug eine unangenehme Hürde für die anderweitig interessierten Studenten dar. Gewürzt mit Humor und Cartoons, lässt sich für viele ein unterhaltsamer und unbeschwerter Zugang zur Statistik finden und eine Brücke zu den ernsteren und theoretischen Lehrbüchern schlagen. Für die neue Auflage wurde das Buch durchgesehen und alle bekannt gewordenen Fehler wurden korrigiert.
Hier handelt es sich um eine elementare Einführung in Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie. Das Buch richtet sich nicht an Mathematik-Studierende, sondern an Studierende anderer Fächer, die Statistik belegen müssen und mit Mathematik eher Probleme haben. Es wird an mathematischen Kenntnissen wenig vorausgesetzt. Das Buch hat den Anspruch, Statistik witzig und unterhaltsam zu vermitteln. Es finden sich viele Cartoons und der Schreibstil ist betont lässig gehalten. Das erste Kapitel dient der Motivation und bereitet den Leser auf die eigentlichen Inhalte vor. Im zweiten Kapitel geht es um Stichproben und Merkmale. Auch das dritte Kapitel ist noch vorbereitender Natur. Es geht um Kombinatorik, speziell Permutationen, Kombinationen und Variationen mit und ohne Wiederholung. Statt dem Standard-Urnenmodell wird hier eine Kiste Bier mit verschiedenen Biersorten als Modell verwandt. Ob die Inhalte dadurch verständlicher werden oder eher gelesen werden, ist die Frage. Im vierten Kapitel beginnt dann die eigentliche Statistik. Es geht um Häufigkeiten und Diagramme. Im fünften Kapitel geht es um Mittelwerte, Boxplots, Standardabweichung und Varianz. Im darauffolgenden Kapitel werden mehrere Merkmale und Kontingenztabellen betrachtet. Das siebte Kapitel gibt einen Überblick über die Wahrscheinlichkeitsrechnung einschließlich bedingter Wahrscheinlichkeiten. Das achte und neunte Kapitel beschreibt stetige und diskrete Verteilungen. Die letzten beiden Kapitel geben einen knappen Einblick in die beurteilende Statistik. Letzter behandelter Inhalt sind einige Hypothesentests, die eher wie Kochrezepte vermittelt werden. Es schließt sich ein Kapitel mit Aufgaben und vollständigen Lösungen dieser Aufgaben an. Zum Abschluss gibt es einige Tabellen und ein Literaturverzeichnis. Das Buch ist eine durchaus gute allererste Einführung in die Statistik. Wem der witzige Stil liegt und der wenig mathematische Vorbildung hat, ist mit diesem Buch gut bedient.
Reviewer: Stephan Rosebrock (Karlsruhe)
Classification: K15
Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!